Naturheilpraxis Güntert Güntert Katia - kant. appr. Naturheilpraktikerin - Zentralstrasse 35 - CH-8212 Neuhausen


Fussreflexzonenmassage - die Therapie am Fuss

Was sind Reflexzonen?

Eine Reflexzone am Fuss ist ein Punkt, der einen direkten Zusammenhang hat mit einer Körper- oder Gewebestruktur, wie Organe, Muskulatur, Gelenke, Nerven, Bänder und Sehnen.

Der Begriff Reflexzone wird heute vielfach im Sinne einer verkleinerten, reflektierten Darstellung des Ganzen in einem Teil verwendet. Genaue Kenntnisse der Zonen, der physiologischen Zusammenhänge, aber auch fundiertes medizinisches Wissen des Therapeuten sind Voraussetzung für eine wirksame Behandlung.
 

Was ist eine Fussreflexzonenmassage?
Fussreflexzonenmassage
Mit einer speziellen Grifftechnik werden die Reflexzonen am Fuss behandelt.

Durch sorgfältiges Überprüfen sämtlicher Zonen, wird der Mensch in seiner Ganzheit erfasst. Der Therapeut passt den Behandlungsablauf und die Arbeitsintensität dem Zustand und der Reaktionslage des Patienten an. Während der Behandlung folgen passive auf aktive Phasen.

 

 

 

 

 

Wie wirkt die Fussreflexzonenmassage?
Fussreflexzonenmassage

Durch die Massage wird eine vermehrte Durchblutung der Füsse und ihrer Reflexzonen erzielt. Auf reflektorischem Weg führt dies zu einer Verbesserung und Harmonisierung aller Organ- und Gewebefunktionen.

Die Wirkung der Reflexzonenmassage erstreckt sich sowohl auf den körperlichen als auch auf den seelisch-emotionalen Bereich. Ausser den Symptomen wird bei der Behandlung vielmehr auch der Hintergrund der Erkrankung erfasst.

Als eine sanfte und zugleich sehr wirksame Behandlungsmöglichkeit eignet sich die Reflexzonentherapie für Personen aller Altersstufen vom Säugling bis zum betagten Menschen.

Die Berührung der Füsse wird dem persönlichen Bedürfnis der Patienten angepasst und führt so zu einer sehr tiefgehenden Wirkung.


Indikationen für Reflexzonentherapie:

  • Bewegungseinschränkungen, Rücken- und Gelenkschmerzen
  • Muskuläre Verspannungen und Belastungen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Zyklusstörungen oder andere hormonelle Dysfunktionen
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Schlafstörungen, Spannungs- und Erschöpfungszustände
  • Anfälligkeit auf Infektionen, lymphatische Belastungen
  • Allergien (Heuschnupfen, Asthma, Neurodermitis)
  • Stoffwechselstörungen und – schwächen
  • Rheumatische Beschwerden
  • Allgemeine Gesundheitsvorsorge
  • Begleitung von, während und nach der Geburt von Mutter und Kind

Bei akuten oder schwerwiegenden Erkrankungen unterstützt die Reflexzonentherapie in Zusammenarbeit mit dem Arzt medizinische und/oder chirurgische Interventionen.