Naturheilpraxis Güntert Güntert Katia - kant. appr. Naturheilpraktikerin - Zentralstrasse 35 - CH-8212 Neuhausen


Phytotherapie - Pflanzenheilkunde

Unter Phytotherapie (griech. phyton = Pflanze, therapeia= Pflege) oder Pflanzenheilkunde versteht man die Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten durch Pflanzen, Pflanzenteile und deren Zubereitungen.


Herstellung:
Phytotherapie

Heilpflanzen werden entweder als Frischpflanzen, häufiger jedoch als pflanzliche Präparate oder Extrakte zum Behandeln von Krankheiten verwendet.

Frischpflanzen werde auf verschiedene Arten zubereitet. Man kann ihre safthaltigen Teile wie Früchte auspressen, ihnen Wundreize zufügen und die ausgeschiedenen Sekrete verwenden, Pflanzenteile destillieren, um ätherische Öle zu gewinnen, oder ölige Auszüge herstellen.

Hierzu werden etwa Blüten in Oliven – oder Mandelöl eingelegt, um die darin enthaltenen Wirkstoffe in das Öl abzugeben.

Extrakte entstehen dadurch, dass den getrockneten Pflanzenteilen spezielle Extraktionsmittel, z.B. Ethanol oder Wasser, zugesetzt werden damit sich die Inhaltsstoffe darin lösen. Danach werden in speziellen Verfahren die Inhaltsstoffe wieder konzentriert, z.B. wird das Extraktionsmittel verdampft.

Die Endprodukte sind Trocken oder Spezialextrakte, die in Säften oder Kapseln weiterverarbeitet werden.


Anwendung:

Phytotherapie


Besonders bei Befindlichkeitsstörungen wie depressiven Leiden, Nervosität, Unruhe, Schlafstörungen haben sich Phytotherapeutika bewährt. Aber auch in der Frauenheilkunde, bei Erkältungskrankheiten, Magen-Darmbeschwerden sowie in der Kinderheilkunde können diese Präparate eingesetzt werden.